Alle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus

Sie sind hier:

Covid-19 - Alle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus

Datum:

Das Coronavirus und Covid-19 breiten sich weiter aus. Weltweit infizierten sich mehr als sechs Millionen Menschen. Interaktive Karten und Grafiken zeigen die aktuellen Fallzahlen.

Es begann mit einer mysteriösen Lungenkrankheit im chinesischen Wuhan - innerhalb weniger Wochen entwickelte sich Covid-19 zu einer Pandemie.

Das sind die zehn Länder mit den derzeit meisten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Die Daten werden laufend automatisch aktualisiert.

Die folgenden Karten zeigen die jeweils aktuellen Corona-Fallzahlen aus den Landkreisen und Städten in Deutschland. Klicken Sie auf die Punkte, um die Zahl der Infektionen zu erfahren.

Die folgende Karte zeigt die aktuelle Zahl der Corona-Infektionen im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Landkreise und Städte. Mit dieser Darstellung wird deutlich, wie stark große, aber dünn besiedelte Landkreise betroffen sind im Vergleich zu kleinen, dicht besiedelten Stadtgebieten.

Das sollten Sie wissen, um die Karten richtig interpretieren zu können:

  • Die Daten stammen von den Gesundheitsbehörden der Landkreise und Städte. Wegen Verzögerungen in der Meldekette sind diese Zahlen aktueller als jene des Robert Koch-Instituts (RKI).
  • Die Karten zeigen, wie viele Menschen aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind und es in der Vergangenheit waren - nicht die Fälle der Lungenkrankheit Covid-19, die durch das Virus verursacht wird.
  • Demnach enthalten die Daten auch Fälle von Menschen, die wieder virenfrei sind.
  • Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus sind im Gegensatz zu Genesungen zwar meldepflichtig. Nicht alle werden allerdings festgestellt und gemeldet, weshalb die tatsächlich Fallzahl höher ist.

Weil es vor allem auf den aktuellen Trend ankommt und nicht so sehr auf die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Epidemie, ist in Deutschland ein anderer Wert in den Fokus gerückt: die Zahl der Neuinfizierten in den vergangenen sieben Tagen.

Wo erneut Verschärfungen drohen

Kommen mehr als 50 aktuelle Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einem Land- oder Stadtkreis hinzu, können Corona-Maßnahmen wieder regional verschärft werden. Eine Übersicht, wo ein eingeschränkter Lockdown droht, finden Sie hier:

Diesen Regionen droht erneut der Lockdown

Obergrenze überschritten -
Corona-Obergrenze: Wo Verschärfungen drohen
 

von Simon Haas

Vor allem im März hat sich die Zahl der Infizierten in Deutschland sehr stark erhöht. Zuletzt verlangsamte sich das Wachstum.

Ein wichtiger Indikator für die Dynamik der Epidemie war lange die Verdopplungszeit: Wie viele Tage braucht es, bis sich die Zahl der Fälle verdoppelt hat? Je höher dieser Wert, desto langsamer breitete sich das Coronavirus aus.

Vor allem in den ersten Wochen der Epidemie war dieser Wert hilfreich. Jedoch gilt die zugrundeliegende Berechnung nur für exponentielles Wachstum. Mittlerweile steigt die Zahl der Neuinfektionen nicht mehr exponentiell, weshalb die Verdopplungszeit kaum noch aussagekräftig ist.

Tägliche Wachstumsrate statt Verdopplungszeit

Neben der Reproduktionsrate sind mittlerweile auch die täglichen Wachstumsraten interessant. Waren diese im März in vielen Ländern noch besonders hoch, sind sie im April abgeflacht.

Vor einem Liniendiagramm steht der Großbuchstabe R. Im Hintergrund sind zwei große, gezeichnete Viren zu sehen.

Nachrichten | Panorama -
Corona-Zahlen einfach erklärt
 

Besonders viele Corona-Fälle gibt es aktuell in den USA. Seit Ende März sind die Vereinigten Staaten das Land mit den meisten bekannten Erkrankten.

Setzt man die Zahl der bekannten Infizierten ins Verhältnis zur Einwohnerzahl des jeweiligen Landes, zeigt sich wiederum, wie dramatisch die Lage in Spanien und Italien ist.

Mittlerweile gibt es mehr als vier Millionen bekannte Corona-Fälle auf der Welt - die meisten davon in Europa und Nordamerika.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Archiv: Die Europäische Zentralbank am 25.10.2017 in Frankurt am Main

Mit Milliarden gegen die Krise -
EZB weitet Notkaufprogramm in Corona-Krise …
 

Die EZB stockt ihr Corona-Notkaufprogramm für Anleihen um 600 Milliarden Euro auf 1,35 Billionen Euro auf. Das Programm soll nun bis mindestens Ende Juni 2021 laufen.

Corona-Ausbruch in Göttingen

Nachrichten | heute - in Deutschland -
Corona-Ausbruch in Göttingen
 

In Göttingen mussten aufgrund eines Coronavirus-Ausbruchs nach privaten Familienfeiern Lockerungen …

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.